Bergzeitfahren Kaltenbronn

Quelle: Thomas Batton

Bericht von Dirk Debertin vom Bergzeitfahren auf den Schwarzmiß am 3.8.2011:

26 Fahrer trotzten gestern den Vorhersagen und waren am Start und im Ziel, welches sogar trocken erreicht wurde. Nur auf dem Rueckweg kam die Dusche. Zeiten real/mit Boni gibt es hier:

http://www.radtreff-ettlingen.de/ergebnisse/2011/2011-08-03-bzf-schwarzmiss.html

Leider fehlten Bernd Hornetz und Erwin Hickel, so dass bis Reichental relativ langsam gefahren wurde. Ich wagte den ein oder anderen Annimations-Vorstoss, die aber wenig Resonanz fanden. Ortsausgang Reichental hatten wir dann schon eine gute Minute Verspaetung, so dass PBs nicht mehr realistisch waren. Auch der Wind blies uns entgegen, so dass fast alle eine gute Minute langsamer waren als 2010. Nur Daniel nicht, der war gleich mal 2 Minuten schneller. Daniel hat sich schoen im Pulk versteckt und ist nicht alleine voraus gefahren (so wie ich, 100 Meter Vorsprung). Am Steilstueck hat er sich dann einen nach dem anderen geschnappt (auch unseren Frank). Nur der andere Frank (Luetzerath, der in Reichental zu Hause ist und ich blieben uebrig. Frank L. startet am Steilstueck durch, ich konnte ihm nur bedingt folgen und musste leider kurz vor dem flacheren Teil reissen lassen.

Frank Luetzerath: 33:03
Dirk Debertin:       33:58  (PB 33:13)
Daniel Debertin:   34:59
Frank Pählke:       35:59
Andi Maier:           41:38

Weitere Informationen siehe http://radtreff-ettlingen.de

Heidelbergman 2011

Bericht von Frank Pählke vom Heidelbergman am 31. Juli 2011: Nach dem Triathlon in Ladenburg vor einer Woche waren auch gestern in Heidelberg wieder einige Lemminge am Start. Die Temperaturen passten nicht ganz in den Hochsommer, aber zumindest war es trocken, und der Neckar hatte einige Strömung. Gegenüber den Vorjahren waren Schwimmstart und -ziel etwas neckaraufwärts verlegt worden. Dadurch waren die Schwimm- und Radstrecke etwas kürzer […]

Durlacher Rouleure gewinnen beim Schauinslandkönig


Gratulation an die Bergkönige "Durlacher Rouleure" beim Schauinlandkönig 2011 und Dirks Sieg in der Altersklasse in der M40:

24.07.2011 Schauinslandkönig Einzelbergzeitfahren 2011
Normal (Rennrad, MTB, etc.)
006.      935  Debertin, Dirk      Durlacher Rouleure    0:32:59,0
008.      933  Hund, Jonas        Durlacher Rouleure    0:33:23,6 
026.      937  Heinle, Christian  Durlacher Rouleure    0:35:53,1 
037.      934  Debertin, Daniel  Durlacher Rouleure    0:36:35,5 
141.      932  Hund, Peter        Durlacher Rouleure    0:39:48,9
=============================================
M40
1.  935 Debertin, Dirk      Durlacher Rouleure  0:32:59,0
=============================================

Mannschaftswertung
1.    Durlacher Rouleure 1            2:58:40,33
2.    Team Caritas international 1    3:04:55,00
=============================================

Römerman 2011



Beim Ladenburger Triathlonfestival (Römerman) am 23.7. waren mit Sleepy, Birgit, Andreas, Klaus, Jürgen, Jens und Matthias und Andrea mehrere Lemminge am Start:

  • Sleepy: 11. Platz gesamt, erwischte keine guten Beine beim Radfahren, hat dafür aber nach 2 Jahren wieder die Leichtigkeit beim Laufen gefunden und ist eine glatte 36er zeit gelaufen
  • Birgit: war happy über einen schnelleren Wettkampf als gedacht, 21.
  • Andi: hatte Probleme beim Anstieg in Dossenheim und war danach dann Birgits Support, 188.
  • Jürgen: fehlende Lauf-km wg. Achillessehnenproblemen führten leider zu einen schweren Lauf, 33.
  • Matthias: hatte müde Beine vom Sonntag zuvor, 32.
  • Jens: war erstaunt über die vielen Anstiege beim Radeln, 30.
  • Andrea: Als 5. gesamt und 3. bei den BaWü´s dann doch ganz zufrieden

Frank Schwenke war als Fotograf vor Ort und stellt uns hier eine schöne Galerie bereit.

Anbei der Rennbericht von Andrea:

Hallo Lemminge,

hier mal ein kleiner Bericht vom Römerman (1,8-42-10). Mit dabei: Sleepy, Birgit, Andreas, Klaus M., Jürgen, Jens N. und Matthias R, Andrea.

Gutes Wetter soll es diesen Sommer ja irgendwie nicht geben, dafür hat es am Samstag aber bei ~20°C nicht geregnet und ein Sonne/Wolken-Mix hat vor größeren Sonnenbränden bewahrt.

Mit der Neckarfähre wurde man zum Start gefahren, ich war wenig aufgeregt da ich mit dem Rheinstettener Tria und Schluchsee schon 2 Rennen in den Beinen hatte. Steffen ging es mit 2 Wochen Umfangtraining ähnlich, er hätte lieber auf dem Schiff Kaffee und Kuchen schnabuliert als sich mit den vielen guten jungen Kerlen und Langdistanz-Profi Timo Bracht zu duellieren 🙂

Der Neckar war recht kühl, aber es fiel dann endlich der Startschuß. Ich platzierte mich ganz vorne, konnte aber wie immer nicht so schnell anschwimmen und verlor den Anschluß an Sleepy. Gott sei Dank gab es wenig Geprügel und so schwamm ich mit Druck konzentriert schnell um evtl. auf die größere Gruppe wieder aufzuschwimmen. Das hat (dank der Strömung?) gut geklappt, als ich dem Neckar entstieg und SLeepy noch in der Wechselzone stand, wußte ich dass es wohl nicht allzu schlecht gelaufen ist (18er-Zeit, die Spitze war nach 16:xx raus). Das bergige Radfahren lief dann eher unspektakulär ab, ich wurde nur wenig überholt, bin am ersten xx%-Stich in Dossenheim fast gestorben (nur 23er-Ritzel auf 39/52, bei 26 Zoll) und wurde von Jens und Jürgen erst viel später überholt als erwartet. 2 Mädels haben sich vor mir nicht ganz fair von Mann zu Mann vorgehangelt und in der Abfahrt von der Gruppe profitiert, aber das ist leider unmoralische Gewohnheit. Das flache Stück zurück nach Ladenburg war nochmal fies, denn hier blies einem der Wind ordentlich entgegen. Mit 4 mir unbekannten Jungs im "Schlepptau" meines grandiosen Windschattens kam ich in die Wechselzone wo Timo Bracht (Gesamtsieger) gerade auf seine 2. Laufrunde ging.

Die Laufstrecke war herrlich zu laufen, exakt 10km lang und obwohl ich vom Radfahren ganz schön angeknockt war konnte ich endlich eine neue persönliche 10er-Bestzeit aufstellen 🙂

 

Als 5. gesamt und 3. bei den BaWü´s war ich dann doch ganz zufrieden!
Steffen: 11. Platz ges., erwischte keine guten Beine beim Radfahren, hat dafür aber nach 2 Jahren wieder die Leichtigkeit beim Laufen gefunden und ist eine glatte 36er zeit gelaufen
Birgit: war happy über einen schnelleren Wettkampf als gedacht, 21.
Andi: hatte Probleme beim Anstieg in Dossenheim und war danach dann Birgits Support, 188.
Jürgen: fehlende Lauf-km wg. Achillessehnenproblemen führten leider zu einen schweren Lauf, 33.
Matthias: hatte müde Beine vom Sonntag zuvor, 32.
Jens: war erstaunt über die vielen Anstiege beim Radeln, 30.
Klaus: hatte einen netten Zieleinlauf mit Kind auf der Schulter, 246.

alle Ergebnisse: http://results.mikatiming.de/2011/ladenburg/
Danke an Frank S. für die netten Bilder!
Nächste Woche steht nun der Heidelbergman an, mal sehen ob da noch was geht!

Liebe Grüßle
Andrea

1 84 85 86 87 88 90